Freiwillige Feuerwehr
STEINING

1924-1989


1924

Gründung der Wehr Steining am 1.August, der Pflichtbereich bestand aus den Ortschaften Vorder- und Hintersteining, Ober-  und Unteredt, Ober- und Unterfeitzing und Hoblschlag.

Erstausrüstung: 1 vierrädrige Abprotzspritze, 120m Schläuche, 2 Saugschläuche, 2 Mündungsstücke, 2 kompl. Steigerausrüstungen, 2 Geistgreifer 

1927


Ankauf von 2 Löschapparaten, 1 Schlauchhalter, 1Schlauchbinde

1928

Neubau des Spritzenhauses in Vordersteining, Wiederwahl aller Funktionäre

1936-1937

Ausbau und Fertigstellung des Zeughauses

1938

Neuwahlen:  Obmann  Ludwig Fürk, Schriftführer  Franz Spießberger, Kassier  Franz Pillichshammer, Zeugwart  Anton Ablinger

Auflösung der Feuerwehrverbände

Übergang in eine Körperschaft

1941

Auf Initiative von Wehrführer Dr. Franz Ottinger und Kommandant Fürk wurde eine Motorspritze bei der Fa. Gugg in Braunau angekauft

1948

Neuwahlen des bestehenden Kommandos,  Es werden 3 Handsirenen angekauft

1949

25 Jähriges Gründungsfest am 29.Mai

1950

Zeughausumbau und Renovierung,  Bau von Löschteichen in Vordersteining und Unteredt

1951

Neuwahlen: Kommandant  Franz Binder, Stv.  Josef Leitner, Schriftführer - Ludwig Fürk jun., Kassier - Johann Hochrainer, Zeugwart - August Bachleitner, Löschzugführer - Josef Leitner und August Haslinger

1953

Einführung einer Mannschaftskassa, die Wehr besteht nunmehr  aus 64 Mitgliedern

1954

Martin Pillichshammer als Kdt.Stv., Franz Hötzinger als Kassier und August Bachleitner als Spritzenmeister kommen neu ins Kommando

30 Jahr Feier beim Wirt z`Stoaning

1955

Beschluss über den Neukauf eines Spritzenwagens bei der Jahreshauptversammlung

1961

Neuwahlen: Kommandant  Franz Hötzinger, Stellvertr.  Franz Kaltenbrunner, Schriftführer  Franz Pillichshammer,
Kassier  Anton Stallinger, Zeugwart  Alois Stockinger

1964

Ankauf eines Feuerwehr  Autos,  Marke: Ford FK 1000

1965

Ankauf einer Tragkraftspritze VW TS 8 von der Fa. Rosenbauer

1971

Neubau und Erweiterung des Zeughauses in Vordersteining

1973

Neuwahlen: Kommandant  Kobleder Johann, Stv.  Kaltenbrunner Franz, Schriftführer  Stallinger August, Kassier  Scheibl Alois, Zeugwart  Schmied Franz

1974

50 Jähriges Bestandsjubiläum mit Zeughauseinweihung und großem Grubenfest in Vordersteining

1975

Errichtung von Löschteichen in Hintersteining und Oberedt

1976

Anschaffung des ersten Funkgerätes und einer Heusonde

1978

Neuwahlen  alle Kommandomitglieder werden in ihren Funktionen bestätigt

1979

Ankauf eines modernen Geländegängigen Löschfahrzeuges der Marke Chevrolet

1980

Die Wettbewerbsgruppe wird neu zusammengestellt

1981

Aufnahme in den F&B Zug des Bezirkes Vöcklabruck (wegen dem Geländegängigen Löschfahrzeug)

1982

Aufgrund des erhöhten Ausrüstungsstandes wird mit der Planung eines neuen Zeughauses begonnen Kommandant Kobleder stellt ein Grundstück zwischen Vorder- und Hintersteining zur Verfügung.

1983

Neuwahlen: Kommandant  Kobleder Johann, Stellvertreter  Kaiser Gottfried, Schriftführer  Stallinger August, Kassier  Kaiser Franz,
Zeugwart  Schmied Franz jun. Für das geplante Zeughaus werden Dach und Fenster angekauft, der Baubeginn verzögert
sich aber wegen eines Einspruches gegen den geplanten Standort.

1984

Die Bewerbsgruppe erreicht beim Südtiroler Landesbewerb unter 600 Gruppen den 4.Platz

Der Gemeinderat beschließt den Zeughaus-Neubau und das Grundstück wird angekauft, doch es erfolgt ein neuerlicher Einspruch.

1985

Wegen der Streitigkeiten um den Zeughausstandort legt Kommandant Kobleder am 24.Februar seine Funktion zurück.

Neuwahlen: am 24. März: Gottfried Kaiser wird als Kommandant und Alois Donninger als Stellvertreter gewählt,

30. März: Baubeginn, der Rohbau wird fertig gestellt die Fenster werden versetzt und die Zwischenwände aufgezogen

1986

3500 Arbeitsstunden wurden in diesem Jahr beim Zeughausbau aufgebracht. Haussammlung unter den Mitgliedern

1987

Einweihung des Zeughauses im Rahmen eines 3-Tage Zeltfestes, die Eigenleistung der Mitglieder beträgt über
7000 Arbeitsstunden, von 820.000 Schilling Gesamtkosten wurden 698.000.- Schilling von der Feuerwehr aufgebracht.

1988

Neuwahlen: Kommandant  Kaiser Gottfried, Kdt.-Stv.  Donninger Alois, Schriftführer Stallinger August, Kassier Hötzinger Martin, Zeugwart  Schmied Franz jun.,
Teilnahme am Bundesbewerb in Feldkirchen